12er Skala

Die Qualität eines Schlaf- oder Arbeitsplatzes hängt nicht allein vom Vorhandensein von Störzonen ab, sondern auch von deren Intensität.

Neben der Bovis-Skala wird auch häufig eine einfache Skala von 1-12 verwendet.
• Intensitäten von 1-3 bedeuten eine geringe Belastung durch natürliche Störzonen. Symptome treten hier normalerweise noch nicht auf.

• Intensitäten von 4-6 verursachen erste Symptome wie allgemeines Unwohlsein oder Schlafstörungen.

• Bei Intensitäten von 7-8 wird der menschliche Organismus schon deutlich geschwächt.
•Bei Intensitäten von 9-12 treten hohe Belastungen für den menschlichen Körper auf. Meist werden solch hohe Werte nur bei Überlagerung mehrerer Störzonen gemessen.

Wichtig: Bei Erkrankungen jedweder Art sollte auf jeden Fall ein Arzt oder Heilpraktiker hinzugezogen werden. Weder Feng Shui noch Geomantie sind geeignete Methoden um bestehende Krankheiten zu heilen.

170 Meter Gitter

170m-Gitter gehören zu den krankmachenden Störzonen. Es handelt sich hierbei um eine stärkere Form des Benker-Gitters. Die Belastung auf einem solchen Gitter ist noch einmal wesentlich höher als auf einem 10m-Gitter.

Geomanten können diese Störzonen durch verschiedenste Ruten (früher Wünschelruten genannt) und Tensoren aufspüren.

Wichtig: Bei Erkrankungen jedweder Art sollte auf jeden Fall ein Arzt oder Heilpraktiker hinzugezogen werden. Weder Feng Shui noch Geomantie sind geeignete Methoden um bestehende Krankheiten zu heilen.

Weitere Störzonen, die ein Rutengänger aufspüren kann sind z.B.:
Wasseradern, Verwerfungen, Erdspalten, Hartmanngitter, Currygitter, Benkergitter, 170m-Gitter, 250m-Gitter, 400m-Gitter und Reflexionen dieser Einflüsse

250 Meter Gitter

250m-Gitter gehören zu den krankmachenden Störzonen. Es handelt sich hierbei um eine stärkere Form des Benker-Gitters. Die Belastung auf einem solchen Gitter ist noch einmal wesentlich höher als auf einem 10m-Gitter.

Geomanten können diese Störzonen durch verschiedenste Ruten (früher Wünschelruten genannt) und Tensoren aufspüren.

Wichtig: Bei Erkrankungen jedweder Art sollte auf jeden Fall ein Arzt oder Heilpraktiker hinzugezogen werden. Weder Feng Shui noch Geomantie sind geeignete Methoden, um bestehende Krankheiten zu heilen.

Weitere Störzonen, die ein Rutengänger aufspüren kann sind z.B.:
Wasseradern, Verwerfungen, Erdspalten, Hartmanngitter, Currygitter, Benkergitter, 170m-Gitter, 250m-Gitter, 400m-Gitter und Reflexionen dieser Einflüsse

400 Meter Gitter

400m-Gitter gehören zu den krankmachenden Störzonen. Es handelt sich hierbei um eine stärkere Form des Benker-Gitters. Die Belastung auf einem solchen Gitter ist noch einmal wesentlich höher als auf einem 10m-Gitter.

Geomanten können diese Störzonen durch verschiedenste Ruten (früher Wünschelruten genannt) und Tensoren aufspüren.

Wichtig: Bei Erkrankungen jedweder Art sollte auf jeden Fall ein Arzt oder Heilpraktiker hinzugezogen werden. Weder Feng Shui noch Geomantie sind geeignete Methoden, um bestehende Krankheiten zu heilen.

Weitere Störzonen, die ein Rutengänger aufspüren kann sind z.B.:

Wasseradern, Verwerfungen, Erdspalten, Hartmanngitter, Currygitter, Benkergitter, 170m-Gitter, 250m-Gitter, 400m-Gitter und Reflexionen dieser Einflüsse

Abfluss

Abflussrohre in Bad oder Küche werden im Feng Shui oft etwas argwöhnisch betrachtet. 

Ein Abfluss stellt gewissermaßen eine Öffnung dar, durch die Materie und Energie das Haus verlassen kann. Deshalb geht man häufig davon aus, auch das vorhandene Qi würde mit abfließen.

Abhängig davon, in welchem Bereich der Wohnung der Abfluss liegt und welche Energie dort vorherrscht, nimmt man an, dass diese Energie zusammen mit dem Abwasser abfließt. Man hört sogar zuweilen von einem energetischen Sog, der von einem Abfluss ausgehen soll. 

• Liegt ein WC also in einem Bereich mit positiver Energie, ist das für die Bewohner schlecht, da diese mit abfließt.

• Liegt ein Bad oder WC gegenüber der Eingangstür einer Wohnung, fließt die Energie, die in die Wohnung kommt, allein durch die Lage sofort wieder ab. 

Diese sehr vereinfachten Ansichten beruhen teilweise auf Missverständnissen und teilweise auf baulichen Gegebenheiten aus früherer Zeit.

Zur Zeit als Feng Shui entstand, waren Abflüsse nicht wie heute sauber verlegte Rohre, sondern nichts weiter als Löcher in der Außenwand der Häuser. Verschlossen waren sie, wenn überhaupt, nur mit losen Brettern oder Deckeln … ein ungehinderter Zugang für Ungeziefer aller Art! Abgetrennte Toilettenräume waren nicht üblich, die damaligen Häuser hatten meist nur einen einzigen Raum. 

Heutzutage haben Abflüsse nicht mehr viel mit diesen Löchern gemeinsam. Es handelt sich um dünne Rohre, die – schon aus hygienischen Gründen – ständig über das im Siphon stehende Wasser verschlossen sind. Energie, gleich welcher Art, wird es also eher schwer haben, durch die Abflüsse zu entweichen. 

Allgemein werden wohl Bad- und WC-Türen sowie Toilettendeckel aus Gründen der Optik, des Geruchs und der Intimsphäre geschlossenen gehalten.

Dennoch ist es darüber hinaus sinnvoll, Bad und WC in ungünstigen Bereichen der Wohnung zu platzieren. Nicht um die positive Energie nicht “wegzuspülen”, sondern um die Bereiche mit positiver Energie für Wohn-, Schlaf- und Arbeitsräume nutzen zu können.

Abschirmmaterial

Sind an einem bestimmten Platz natürliche oder menschengemachte Störzonen vorhanden, so gibt es verschiedene Methoden, um die Belastung zu verringern. Die beste Möglichkeit ist es natürlich immer, den Störzonen auszuweichen. Man kann beispielsweise den Raum wechseln, das Bett oder den Arbeitsplatz verschieben. 

Ist ein Ausweichen an einen anderen Platz nicht möglich, bleibt nur die Möglichkeit, die Belastungen durch eine geeignete Abschirmung zu verringern.
Wie in vielen anderen Bereichen liefert die Natur auch hier passende Mittel. Ein schon lange bekanntes Mittel, um natürliche Störzonen abzuschirmen, ist Kork. Seine Wirkung konnte in den letzten Jahren durch verbesserte Herstellungsverfahren so erhöht werden, dass damit eine Abschirmung von bis zu 96% erreicht werden kann.
Allerdings schirmt der gewöhnliche, im Baumarkt erhältliche, Kork nur zu ca. 15% ab. Hier sollte also auf einen Hersteller von speziellem Abschirmkork zurückgegriffen werden. 

Weitere Informationen finden Sie unter Kork

Eine andere Möglichkeit ist die Verwendung von Zellglasplatten. Die Abschirmwirkung dieser Platten ist ähnlich dem Kork, zudem wirken sie wärme- und schallisolierend. Sie werden vorwiegend gleich beim Bau eines Hauses verwendet.

Weitere Informationen finden Sie unter Zellglasplatten.

Ein weiteres gern verwendetes Material sind Kupferplatten. Diese sind allerdings sehr umstritten, da sie zwar anfangs Strahlung aufnehmen, diese aber nach kurzer Zeit wieder abgeben und so selbst zu einem Strahlungsfaktor werden. 

Daneben gibt es eine Vielzahl von Herstellern die Abschirmmaterialien oder entsprechende Gegenstände anbieten.
 

Wichtig: Bei Erkrankungen jedweder Art muss auf jeden Fall ein Arzt oder Heilpraktiker hinzugezogen werden. Weder Geomantie noch Feng Shui sind geeignete Methoden, um bestehende Krankheiten zu heilen.